Aktuelles

 

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Freiwillige Feuerwehr Oberrod und die Jugendfeuerwehr Oberrod.

Nächsten Übungstermine

 

Dienstag, 19.12.2017, 18:30 Uhr Übung der Jugendfeuerwehr am Gerätehaus

 

Freitag, 22.12.2017, 19:00 Uhr Übung der Einsatzabteilung am Gerätehaus

 

Den Übungsplan 2017 finden Sie hier.

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit!

 

Auch bei uns in Oberrod ist der Winter angekommen. Unser Adventskranz hat wieder seinen Platz gefunden und erstrahlt in seiner vollen Pracht.

 

Bei all dem Schnee könnt ihr uns einen großen Gefallen bereiten, in dem ihr die Unterflurhydranten in den Straßen von Schnee und Eis befreit, sodass wir diesen im Einsatz schnell finden und in Betrieb nehmen können.

 

Wir wünschen euch allen eine schöne und ruhige Adventszeit.

 

Eure Freiwillige Feuerwehr Oberrod

Jugendfeuerwehrmitglieder wieder erfolgreich!

 

Auch in diesem Jahr wurde die Jugendflamme I und II wieder in der Verbandsgemeinde Rennerod abgenommen. Ausrichter der am 21.10.2017 stattgefundenen Prüfung war die Jugendfeuerwehr Nister-Möhrendorf. Auch wir waren mit vier Jugendlichen dabei!

 

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis für die Mitglieder einer Jugendfeuerwehr, welche in 3 Stufen gegliedert ist. Hier zeigen die Jugendlichen ihr erworbenes Wissen, welches aus der Theorie und der Praxis des umfangreichen Feuerwehrwesens besteht.

In den drei Stufen werden den Jugendlichen verschiedenste Fragen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gestellt. Beispielsweise werden Grundkenntnisse aus der Fahrzeug- und Gerätekunde, der Ersten-Hilfe und der Allgemeinbildung abgefragt. Auch wird die Fähigkeit zur Teamarbeit in einem Spiel geprüft.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kreckel und Verbandsgemeindejugendwart Karsten Schmidt konnten die Prüfungen für die insgesamt 25 Jugendlichen pünktlich um 14:00 Uhr beginnen.

In diesem Jahr konnten wir sogar die Jugendfeuerwehr Neuhäusel in der Verbandsgemeinde Rennerod begrüßen, welche sich mit ihren Schützlingen ebenfalls der Abnahme der Jugendflamme stellten.

 

Von der Jugendfeuerwehr Oberrod haben folgende vier Mitglieder die Jugendflamme I erfolgreich bestanden und konnten verdientermaßen ihr Abzeichen entgegennehmen:

 

Joline, Jenny, Eric und Franz

 

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind stolz auf euch!

Dieses erfreuliche Ergebnis zeigt, dass der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod sehr gut ausgebildet ist.

 

Wir möchten uns bei dem Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kreckel, dem Verbandsgemeindejugendwart Karsten Schmidt und dessen Stellvertreter Friedbert Becker, dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nister-Möhrendorf und bei allen teilnehmenden Jugendfeuerwehren bedanken, die für den Erfolg dieses Ausbildungsnachweises gesorgt haben.

Spineboard-Schulung

 

Am gestrigen Samstag, den 07.10.2017 konnten wir die befreundete ASB Rettungshundestaffel Westerwald mit unseren beiden Spineboards bei ihrem Sanitätslehrgang unterstützen.

 

Gleichzeitig haben wir mit vier Kameraden die Möglichkeit wahrgenommen, an der professionellen Schulung des ASB im Umgang mit einem Spineboard teilzunehmen. Neue, interessante und patientenschonende Anwendungsmöglichkeiten konnten wir für unsere zukünftigen Übungen und Einsätze wieder mit nach Oberrod nehmen.

 

Wir bedanken uns bei dem ASB Kreisverband Westerwald für die sehr gute Zusammenarbeit!

Bestandener Grundlehrgang

 

Vom 18.08.2017 bis zum 16.09.2017 fand am Gerätehaus Rennerod der Grundehrgang GA 05/17K statt. Diesen Lehrgang muss jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau zu Beginn einer Feuerwehrlaufbahn absolvieren. Hierbei lernen die "Neuen" sämtliche Techniken und Fähigkeiten kennen, die für einen späteren erfolgreichen Einsatz wichtig sind.

 

An diesem Lehrgang haben auch zwei Kameraden unserer Feuerwehr mit Erfolg teilgenommen.

 

Wir gratulieren Steven Klawitter und Philipp Jung ganz herzlich zur bestandenen praktischen und theoretischen Prüfung und heißen euch im Team willkommen! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch!

Diebstahl während unseres Einsatzes am 25.06.2017

 

Am Sonntag, den 25.06.2017 wurden wir um 02:22 Uhr über Sirene und Funkmelder zu einem Gebäudevollbrand mit Menschenrettung bei uns in Oberrod alarmiert.

 

Ab gegen 02:45 Uhr wurde die Hauptstraße an der Ecke "Auf der Hohl" mit beleuchteten Faltleitkegeln und einem Feuerwehrkameraden voll gesperrt. Gegen 05:00 Uhr morgens wurde der Feuerwehrkamerad von seinem Posten abgezogen. Die Hauptstraße wurde ab dann weiterhin mit beleuchteten Faltleitkegelen und zusätzlich mit einem beleuchteten Warndreieck gesperrt. Das Warndreieck ist ausgestattet mit einem blauen Blitzmodul der Firma LED Martin und wurde angeschafft, um die Einsatzkräfte schon weit sichtbar vor dem fließenden Verkehr zu schützen. Das Warndreieck mit Blitzmodul ist ein Eigenbau und Eigentum des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod.

 

Gegen 07:00 Uhr wurde die Hauptstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Beim Einsammeln der Einsatzmittel zur Verkehrssicherung ist uns aufgefallen, dass das Warndreick und ein beleuchteter Faltleitkegel fehlen. Laut einer Aussage waren die Einsatzmittel um 06:00 Uhr noch am Standort Hauptstraße/Auf der Hohl.

 

Wir bitten dringend Zeugen sich bei der Polizei Westerburg oder dem Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Oberrod Klaus Laube zu melden.

 

Wir sind für jeden Hinweis dankbar!

 

Ihre

 

Freiwillige Feuerwehr Oberrod

Standort Straßensperrung

Warndreieck und Faltleitkegel

Kleine Gäste besuchen die Feuerwehr

 

Bei strahlendem Sonnenschein kam uns am Freitag, den 26.05.2017 um 16:00 Uhr die Mutter-Kind-Gruppe Elsoff-Westernohe besuchen. Jugendwart Thomas Wüst, dessen Stellvertreter Marvin Jung und JF-Betreuerin Lisanne Wüst, haben die vielen kleinen Gäste und deren Eltern in Empfang genommen und bei Spielen rund um die Feuerwehr betreut. Besonders große Augen haben unsere beiden großen roten Feuerwehrautos bei den Kindern hervorgerufen.

Natürlich durfte das Ertönen des Martinhorns und das Anschalten des Blaulichts nicht fehlen. Bei warmen Temperaturen kam das Löschen unseres "brennenden" Hauses großer Bedeutung zu.  Wir konnten dabei feststellen, dass bei den kleinen Nachwuchsbrandschützern sehr viel Talent vorhanden ist. Das Planschen und Spielen mit Wasser machte nicht nur den Kindern sehr viel Spaß. Bei dem Wetter war es für jeden eine willkommene Erfrischung.

Der Nachmittag bei der Feuerwehr hat allen sehr viel Freude bereitet. Besonders die Kinder haben bei den Wasserspielen viel gelacht und waren mit Eifer bei der Sache. 

Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei unseren kleinen Besuchern und deren Eltern und hoffen, dass die Mutter-Kind-Gruppe auch im nächsten Jahr wieder den Weg zur Feuerwehr Oberrod finden wird.

Zwei Hilfsorganisationen - Eine Einheit - Ein Ziel

 

Es war die Stunde der Rettungshunde. Zu einer großen Einsatzübung trafen sich am Samstag, den 20.05.2017 um 14:00 Uhr die ASB Rettungshundestaffel Westerwald, die Freiwillige Feuerwehr Oberrod, die Jugendfeuerwehr Oberrod und die Jugendfeuerwehr Rehe im Pfadfindergebiet in Westernohe.

Der Staffelleiter der ASB RHS Westerwald Henry Traut und die Verantwortlichen der FF Oberrod haben für diese besondere Übung ein umfangreiches Szenario ausgearbeitet. Zusammen wurde die Suche nach vermissten Personen geübt, da gerade im Realeinsatz die Feuerwehr und die Rettungshundestaffel als eine Einheit zusammenarbeiten müssen, um das Ziel, die erfolgreiche Suche von Personen, zu erreichen.

Jugendwart Thomas Wüst sagte: "Die Übung mit der Rettungshundestaffel ist zum einen dafür da um sich kennenzulernen und zum anderen um gemeinsam zu üben. Gerade bei einer Vermisstensuche ist es gut, wenn man sich schon vor einem Einsatz kennt, denn dann muss nicht mehr viel erklärt und erläutert werden und man kann direkt und schnell mit der Suche beginnen."

Die Ausgangslage an diesem Nachmittag: 10 Jugendliche haben im Pfadfindergebiet von Freitag auf Samstag gezeltet. Am Morgen wurde die Gruppe von einem plötzlich aufziehenden Gewitter überrascht. Zu Fuß wollte die Gruppe schnell in den benachbarten Ort Oberrod eilen und hat sich dabei im Wald verirrt. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass die Jugendlichen verletzt sind. Daraufhin wurde die Feuerwehr und die Rettungshundestaffel alarmiert.

Der Staffelleiter Henry Traut teilte das Suchgebiet in fünf Suchabschnitte ein und wies jedem Suchtrupp, bestehend aus einem Rettungshund, einem Hundeführer und einem Helfer, ein Gebiet zu. Insgesamt kamen fünf Rettungshunde und fünf Suchteams zum Einsatz. Henry koordinierte das Geschehen aus dem Einsatzfahrzeug der Rettungshundestaffel am Startpunkt im Pfadfinderlager.

Der Rettungshund Max, sein Hundeführer Heinz und ein Helfer der Feuerwehr gingen als erster Suchtrupp in ihr Gebiet vor. Max ist ein sogenannter Rückverweiser. Nach der Entdeckung des Opfers läuft dieser zu seinem Hundeführer zurück und holt diesen sozusagen ab. Anschließend pendelt der Hund so lange zwischen Opfer und Hundeführer, bis dieser den Vermissten entdeckt. Max ging bei seiner Arbeit sehr zielstrebig vor und konnte bereits nach kurzer Zeit zwei Jugendliche wohlbehalten finden.

Ein weiteres Team waren beispielsweise Manuel und Corinna mit Rettungshund Gino. Gino ist ein Verbeller und zeigt seinem Hundeführer durch langanhaltendes Bellen das Opfer an. Dadurch ist es Manuel als Hundeführer möglich den Ort des Opfers zu lokalisieren, auch wenn dieser nicht mehr im Sichtfeld ist. Besonders beeindruckend war, dass Gino sehr schnell zwei vermisste Jugendliche auf einem Hochsitz gefunden hat.

Ein Jugendlicher war verletzt und konnte nicht mehr selbständig den Hochsitz verlassen. Daraufhin hat der Einsatzleiter die Feuerwehren aus Oberrod und Rehe zum Einsatzort geschickt, damit diese den Jugendlichen fachgerecht und patientenschonend vom Hochsitz retten. Unter der Leitung des Wehrführers der FF Oberrod Stefan Müller, konnte die verletzte Person schnell aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Nach etwa 1 1/2 Stunden war die Übung beendet und alle Jugendlichen wurden gefunden. Wehrführer Stefan Müller und Staffelleiter Henry Traut zeigten sich mit dem Übungsablauf sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit der zwei Hilfsorganisationen hat sehr gut funktioniert. Als eine gemeinsame Einheit, wurde das Ziel der erfolgreichen Suche an diesem Tag erreicht.

Anschließend traf man sich zum gemütlichen Beisammensein und interessanten Gesprächen bei Würstchen und Steaks vom Grill im Pfadfindergebiet Westernohe.

 

Wir danken der ASB Rettungshundestaffel Westerwald ganz herzlich und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Übung.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildersammlung.

 

Weitere Informationen über die ASB Rettungshundestaffel Westerwald finden Sie unter

www.rhs-rennerod.de

Jugendfeuerwehr Oberrod wurde 5 Jahre alt!

 

Mit Stolz kann die Freiwillige Feuerwehr Oberrod nun schon 5 Jahre auf eine hervorragende und zielgerichtete Jugendarbeit zurückblicken. Am 14. April 2012 wurde die Jugendfeuerwehr Oberrod anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod mit 10 Jugendfeuerwehrmitgliedern gegründet. Mittlerweile sind 22 Jugendliche aktiv in der Jugendfeuerwehr tätig. Damit zählen wir zu einer der größten Jugendfeuerwehren in der Verbandsgemeinde Rennerod. Bereits 6 Jugendliche wurden sehr gut ausgebildet in die Einsatzabteilung übergeben.

In den vergangenen 5 Jahren hat sich die Jugendfeuerwehr Oberrod, rund um Jugendwart Thomas Wüst und seinem Stellvertreter Marvin Jung, sehr stark entwickelt. So wurde jedes Jahr an den Abnahmen der Jugendflamme teilgenommen und auch die Prüfung zur Leistungsspange wurde von drei Jugendlichen erfolgreich abgelegt. Die Jugendfeuerwehr Oberrod wird bei ihren Tätigkeiten von den beiden Betreuern Lisanne Wüst und Joshua Espanion unterstützt, die nach ihrer Übergabe in die Einsatzabteilung der Jugendfeuerwehr weiterhin helfen.

Da die Jugendfeuerwehr Oberrod in den Jahren sehr viel Gutes von den Mitbürgerinnen und Mitbürgern erfuhr, hat sich das Betreuerteam dazu entschlossen, das 5-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Oberrod zu feiern. Jugendwart Thomas Wüst sagte dazu: "Wir möchten uns mit diesem kleinen Fest bei unseren Unterstützern recht herzlich bedanken. Wir haben in den 5 Jahren Jugendfeuerwehr Oberrod schon viel erlebt und erreicht, was ohne die hervorragende Unterstützung von außen gar nicht möglich gewesen wäre. Besonders auf unsere Jugendlichen sind wir sehr stolz, da sich diese jederzeit außerordentlich gut bei den Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr beteiligen. Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr Oberrod macht uns im gesamten Betreuerteam sehr viel Spaß."

Im letzten Jahr hat die Jugendfeuerwehr Oberrod die Patenschaft für den Parkplatz am Knoten übernommen und dort ein XXL-Insektenhotel gebaut und eine Sitzbank zum Verweilen restauriert. Das 5-jährige Jubiläum haben wir als Anlass der Übergabe des XXL-Insektenhotels an die Ortsgemeinde Oberrod genommen. Am Samstag, den 22.04.2017 begann um 11:00 Uhr unser kleines Fest deshalb mit der Übergabe des XXL-Insektenhotels am Knotenparkplatz. Dort konnte Jugendwart Thomas Wüst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger begrüßen.

So waren der Verbandsgemeindebürgermeister Gerrit Müller, der Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Oberrod Klaus Laube, die Ortsbürgermeisterin der Ortsgemeinde Elsoff-Mittelhofen Kornelia Jex, der Umweltbeauftragte der Verbandsgemeinde Rennerod Helmut Scherer, die Vertreter der Oberroder Ortsvereine, der 1. Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Elsoff-Mittelhofen Günther Kessler und viele weitere unserer Einladung gefolgt und haben ihre Glückwünsche in Reden, Geschenken und sehr netten Worten überbracht. 

Aber auch die Jugendlichen gingen nicht mit leeren Händen nach Hause. Seitens des Betreuerteams wurden Urkunden gestaltet, die die Jugendfeuerwehrmitglieder für ihr vorbildliches Engagement innerhalb der Jugendfeuerwehr Oberrod von Jugendwart Thomas Wüst überreicht bekamen. Denn ohne unsere Jugendlichen könnten wir nicht auf 5 erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Nach der feierlichen Übergabe am Knotenparkplatz fuhren alle ans Feuerwehrgerätehaus, wo die Feier bei Würstchen vom Grill, kalten Getränken und interessanten Gesprächen weiterging. Vor dem gemütlichen Teil hat sich die Jugendfeuerwehr Oberrod ihren Gästen in einer kleinen Schauübung präsentiert. Ein Zimmerbrand wurde im Feuerwehrgerätehaus mit einer vermissten Person simuliert.

So wurde gekonnt und schnell die Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten aufgebaut. Mit unseren selbst gebauten Jugendfeuerwehratemschutzgeräten ging der Angriffstrupp zur Menschenrettung ins Gebäude vor und rettete eine Person aus dem verrauchten Zimmer. Währenddessen wurde mit der gezielten Brandbekämpfung von außen begonnen. Die Übung zeigte den anwesenden Personen das Können der Jugendfeuerwehr Oberrod und machte diesen deutlich klar, dass auf unsere Jugend in der Zukunft Verlass ist.

Während der Übung konnten wir unsere befreundete Jugendfeuerwehr aus dem hessischen Oberzeuzheim auf unserem Fest begrüßen. Mit der Jugendfeuerwehr Oberzeuzheim pflegen wir seit 5 Jahren eine hervorragende Zusammenarbeit. Jugendwart Steffen Kremer überbrachte die Glückwünsche und überreichte ein Geschenk.

Bei gutem Wetter wurden noch einige Stunden am Feuerwehrgerätehaus Oberrod in gemütlicher Runde verbracht. Bei unserem kleinen Jubiläum haben wir wieder sehr viel Wertschätzung entgegengebracht bekommen, was uns für unsere kommenden Tätigkeiten in den nächsten Jahren stärkt.

 

Die Jugendfeuerwehr Oberrod bedankt sich bei all ihren Gästen für einen unvergesslichen Tag!

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildersammlung!

Ortsgemeinde Oberrod in Sachen Umwelt aktiv!

 

An dem Tag der sauberen Landschaft 2017 des Westerwaldkreises hat sich die Ortsgemeinde Oberrod wieder beteiligt. Auch wir als Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr haben in diesem Jahr wieder aktiv mitgemacht. So trafen sich am Samstag, den 08.04.2017 Aktive der Einsatzabteilung und viele Kinder der Jugendfeuerwehr um 9:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, um dann gemeinsam, mit weiteren Bürgerinnen und Bürgern, die Landschaft in der Gemarkung Oberrod von weggeworfenen Müll und Dreck zu befreien. 

Nach einer kurzen Ansprache durch Ortsbürgermeister Klaus Laube am Dorfplatz, machten sich sehr viele freiwillige Helfer mit sechs Traktoren und zwei Feuerwehrfahrzeugen an die Arbeit und säuberten die Feldwege, Kreisstraßen und Parkplätze.

 

Wir als Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr haben uns in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt und sammelten leider viel Müll entlang der Kreisstraßen Richtung Westernohe und Mademühlen. Außerdem fanden wir einen Rasenmäher und eine Kochplatte kaum sichtbar hinter einem Baumstamm versteckt am Knotenparkplatz.

Auch in diesem Jahr haben wieder alle beteiligte Personen sehr viel Müll in der Gemarkung Oberrod gefunden. So wurden beispielsweise Eimer, Stühle, Gummistiefel, Flaschen, Reifen, Autoteile, Draht, Teppiche und sogar eine Couchgarnitur von Mitbürgern achtlos in der Natur entsorgt. Aber auch entlang der Kreisstraßen wurde wieder sehr viel Plastikmüll und Zigarettenschachteln während der Fahrt aus dem Auto geworfen. 

Der Tag der sauberen Landschaft 2017 war in der Ortsgemeinde Oberrod für alle Helfer erschreckend erfolgreich. Es ist unverständlich, dass es immer noch Bürger gibt, die ihren Müll in der Natur loswerden.

 

Bitte schützen Sie nachhaltig die Umwelt und werfen Sie Ihren Müll in die dafür aufgestellten Mülleimer und bringen Sie Ihren Sperrmüll zum Westerwaldkreis Abfallwirtschaftsbetrieb nach Rennerod! Dieser Müll gehört nicht in unsere Wälder!

Um 12:00 Uhr hat man die erfolgreiche Säuberung der Gemarkung Oberrod mit einem kleinen Imbiss und Getränken im Feuerwehrgerätehaus Oberrod beendet.

 

Die Feuerwehr Oberrod und Ortsgemeinde Oberrod dankt allen Helferinnen und Helfern, insbesondere den vielen anwesenden Kindern, für ihren geleisteten Einsatz für die Umwelt!

Teilnahme am Sprechfunkerlehrgang

 

Vom 17.03.2017 bis zum 25.03.2017 haben unsere Kameradin Tatjana Weismüller und unser Kamerad Pascal Stahl am Sprechfunkerlehrgang FU 04/17K bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Marienberg teilgenommen.

 

Umfassende theoretische und praktische Grundlagen des Analog- und Digitalfunks waren Inhalte des 2-wöchigen Lehrgangs.

 

Tatjana und Pascal haben die schriftliche Prüfung mit sehr gutem Erfolg bestanden!

 

Wir sind stolz auf euch!

Jahreshauptversammlung 2017

Vorstand wiedergewählt!

 

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 04.03.2017 im Goldberghaus Oberrod standen als Punkt 10 die Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. In der sehr gut besuchten Versammlung wurde der bestehende Vorstand in allen Positionen wiedergewählt.

 

Damit setzt sich der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod für die kommenden zwei Jahre wie folgt zusammen:

 

1.Vorsitzender

Thomas Wüst

2. Vorsitzender

Volker Lamboy

 

1. Kassiererin

Tamara Lenhart-Haas

2. Kassiererin

Sandra Grünweller

 

1. Schriftführer

Rainer Weismüller

2. Schriftführer

Hendrik Jung

 

Wehrführer

Stefan Müller

stv. Wehrführer

Claudio Weismüller

 

Jugendwart

Thomas Wüst

stv. Jugendwart

Marvin Jung

 

Kassenprüfer

Dirk Eisenmenger

Tatjana Weismüller

 

Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zeit im Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod!

Illegale Müllentsorgung am Knotenparkplatz

 

Seit dem Frühjahr 2016 hat die Jugendfeuerwehr Oberrod die Patenschaft für den Parkplatz am Knoten übernommen. Im letzten Jahr haben das Betreuerteam und die Jugendlichen viel Arbeit und Zeit in die Pflege des Parkplatzes investiert. Es wurde ein XXL-Insektenhotel gebaut, eine Bank zum Verweilen restauriert und die aufgestellten Mülleimer regelmäßig geleert und gesäubert. Ein ruhiger & sauberer Platz zum Verweilen und Entspannen für Naturbegeisterte ist durch uns entstanden.

 

Am gestrigen Abend (03.02.2017) wollten wir die Mülleimer wieder leeren und was wir dort dann sahen ist für uns unbegreiflich und macht uns sauer. Durch das Tauen des Schnees, kamen unzählige nasse Zeitungen (Werbezeitungen vom 23.01.2017), Müllsäcke, Schnaps- und Sektflaschen, Unterwäsche und diverser Müll zum Vorschein, welche dort kürzlich entsorgt wurden. Es ist für uns unverständlich, dass fremde Personen immer wieder den Parkplatz am Knoten durch ihr Verhalten beschmutzen und für ihre Müllentsorgung nutzen. Jugendwart Thomas Wüst äußerte sich verärgert:" Die aufgetretene Verunreinigung des Naturraumes am Knotenparkplatz, für den wir als Jugendfeuerwehr Oberrod die Patenschaft übernommen haben, ist beschämend und macht uns sehr wütend. Besonders erwähnenswert und traurig ist, dass um den aufgestellten Mülleimer der Müll liegt, dieser aber hingegen komplett leer ist!"

 

Solch eine illegale Müllentsorgung ist eine Straftat und wird mit hohen Bußgeldern bestraft!

 

Update!

 

Der Knotenparkplatz wurde durch die Jugendfeuerwehr Oberrod von sämtlichem Müll befreit!

 

Wir hoffen, dass solch eine Verschmutzung nicht mehr vorkommt!

Schlittenfahren zum Beginn des JF-Übungsjahres

 

Zur ersten Übung des Jahres 2017 hat sich das Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Oberrod etwas ganz Spezielles ausgedacht. In einem Jahr lernen die Jugendlichen bei unseren Übungen u.a. die grundlegendsten Tätigkeiten im Feuerwehrdienst, die umfangreiche Technik und die Erste-Hilfe kennen. Aber der Spaß und die Action kommt bei all unseren Unternehmungen nie zu kurz. Deshalb wurde die erste Übung der Jugendfeuerwehr Oberrod am 17.01.2017 bei winterlichem Wetter zu einem Schlittenrennen genutzt. Die Hofackerstraße in Oberrod wurde ausgeleuchtet und erstrahlte in kurzer Zeit unter perfekten "Pistenbedingungen". Nachdem einige spannende Rennen mit den Schlitten gefahren wurden, haben sich die Jugendlichen bei warmen Bockwürstchen und heißem Tee wieder aufgewärmt. Das Schneegestöber war ein gelungener Start in das neue Übungsjahr 2017 und hat allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet.

 

Weitere Bilder befinden sich in unserer Bildersammlung!

Einsammeln der Weihnachtsbäume 2017

 

Wie gewohnt hat die Jugendfeuerwehr Oberrod und die Freiwillige Feuerwehr Oberrod die Weihnachtsbäume in der Ortsgemeinde Oberrod eingesammelt. Um 9:00 Uhr traf man sich am 14.01.2017 am Feuerwehrgerätehaus um dann in Gruppen die von den Mitbürgern an den Straßen abgelegten Weihnachtsbäume einzusammeln. Auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz und wirkte sich positiv auf den Zusammenhalt im Team aus, das trotz Schneeschauern und kalten Temperaturen bis zuletzt mit viel Freude bei der Sache war. Nach knapp drei Stunden war es dann auch vollbracht: nur noch ein Baum war aufzuladen. Bei sehr winterlichen Bedingungen wurden wieder viele Weihnachtsbäume eingesammelt und für den Abtransport durch die Müllabfuhr an der K47 Richtung Mademühlen bereitgelegt. Nach getaner Arbeit ging es wieder zurück ins Feuerwehrgerätehaus, wo sich jeder bei warmer Fleischwurst und Getränken aufwärmen konnte.

Aktuelles 2016

 

Das Aktuelle aus dem Jahre 2016 finden Sie in unserer Bürgerecke im Archiv oder durch einen Klick auf Aktuelles 2016.

Aktuelles

Hier finden Sie uns

Gemeinde Oberrod

Brunnenstr. 2

56479 Oberrod

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 +49 2664 90934

 

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

 

Sprechzeiten

Jeden Montag

19:00 bis 20:00

oder nach Absprache

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Oberrod