Aktuelles

 

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Freiwillige Feuerwehr Oberrod und die Jugendfeuerwehr Oberrod.

Nächsten Übungstermine

 

Dienstag, 18.12.2018, 18:30 Uhr Übung der Jugendfeuerwehr am Gerätehaus

 

Freitag, 21.12.2018, 19:00 Uhr Übung der Einsatzabteilung am Gerätehaus

 

Den Übungsplan 2018 finden Sie hier.

Ehrungen 2018

 

Am 06.11.2018 waren wir Ausrichter der Verleihung der Ehrenzeichen für langjährige aktive Feuerwehr-kameradinnen- und kameraden der Verbandsgemeinde Rennerod.

 

Auch von der Feuerwehr Oberrod wurden Stefan Müller, Thomas Espanion und Thomas Wüst für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Auch auf diesem Weg einen herzlichen Glückwunsch von eurer Mannschaft!

 

Auch möchten wir allen anderen Feuerwehrangehörigen gratulieren, die seit vielen Jahren aktiv ihren Dienst für die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Rennerod absolvieren.

 

Diese Ehrung habt ihr euch alle verdient!

Atemschutzlehrgang 2018

 

Vom 09.08.2018 bis zum 18.08.2018 fand an fünf Tagen der Atemschutzlehrgang bei unserer Stützpunktwehr der Freiwilligen Feuerwehr Rennerod statt. Auch aus den Reihen der Feuerwehr Oberrod nahm unsere Kameradin Tatjana Weismüller an diesem Lehrgang mit Erfolg teil und steht uns ab sofort als Atemschutzgeräteträger bei Einsätzen und Übungen zur Verfügung. Herzlichen Glückwunsch von deinen Kameradinnen und Kameraden der FF Oberrod zur bestandenen Prüfung.

 

Ebenso freut es uns sehr, dass ab heute ein weiterer Atemschutzgeräteträger die Reihen der Feuerwehr Oberrod verstärkt. Unser Kamerad und Vorstandsmitglied Hendrik Jung hat ebenso seinen jährlichen Durchgang über die Atemschutzstrecke mit Bravour absolviert.

 

                                 Wir sind stolz auf euch!

120 Jahre FF Mengerskirchen

 

Am Sonntag, den 29.07.2018 haben wir zusammen mit unserer Jugendfeuerwehr am Festzug im Rahmen des 120-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Mengerskirchen teilgenommen. Zusammen mit vielen anderen Feuerwehren aus Hessen und Rheinland-Pfalz verbrachten wir einen schönen Nachmittag im benachbarten Mengerskirchen. In diesem Sinne gratulieren wir der Freiwilligen Mengerskirchen zum Jubiläum und bedanken uns für die Einladung zu diesem großartigen Fest.

Leben wie in einer Berufsfeuerwehr

 

Ein lauter Gong schallt durch die Räume des Dorfgemeinschaftshauses in Rehe. Dies bedeutet, dass wieder einmal irgendwo die Hilfe der Feuerwehr benötigt wird. Rasend schnell sind sämtliche Fahrzeuge besetzt und machen sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen auf den Fahrzeugen sind jedoch nicht dieselben, die sonst in den Gemeinden für die Mitbürgerinnen und Mitbürgern da sind und Brände löschen, Unfallstellen absichern und Personen retten.

Zusätzlich zu den anderen Gesichtern auf den Fahrzeugen und der jüngeren Besatzung, wechselt auch die Kleidung von Schwarz zu Blau mit Orange. Der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren der Ortsgemeinden Rehe und Oberrod ist in vollem Gange.

 

Am Freitag, den 25. Mai 2018 startete für alle Jugendlichen pünktlich um 18:00 Uhr dieses Highlight im Übungskalender und endete am darauffolgenden Tag um 15:00 Uhr. Die Feuerwache war für diesen Tag das Dorfgemeinschaftshaus in Rehe.

Die Betreuerteams beider Jugendfeuerwehren brachten ihren Schützlingen in dieser Zeit so gut wie möglich das Leben als Feuerwehrmann/-frau in einer Berufsfeuerwehr während den Einsätzen und Übungen näher.

 

Der Tag auf der Wache startete mit dem Beziehen der Schlafräume und der Einteilung der Besatzungen der vier verfügbaren Fahrzeuge (Tragkraftspritzenfahrzeug 1, Tragkraft-spritzenfahrzeug 2, Mannschaftstransportfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug) beider Feuerwehren.

Außerdem wurden verschiedene Ordnungs- und Wartungsdienste vergeben. Nachdem alles eingeteilt war, bereiteten die Jugendlichen alles für das gemeinsame Abendessen vor und warteten auf ihren ersten Einsatz. Während die Familienpizzen geliefert wurden, ertönte um 19:02 Uhr schon der erste Alarmgong durch die Räume. Das MTF rückte zur Tragehilfe für den Rettungsdienst zum Campingplatz Rehe aus. Dieser Einsatz konnte jedoch kurz darauf später auf der Einsatzfahrt wieder abgebrochen und das Essen der Pizza anschließend fortgesetzt werden.

Nachdem sich alle Einsatzkräfte gestärkt hatten, wurde die Zeit bei bestem Wetter für Spiel und Spaß rund um das Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Diese Aktivität wurde um 19:35 Uhr schon wieder durch den nächsten Alarm unterbrochen. Die Besatzung des TSF 2 und des MZF wurden zu einem umgestürzten Baum nach einem kurzen aber schweren Gewitter gerufen. Die Einsatzstelle wurde gekonnt abgesichert und der Baum schnell von der Fahrbahn entfernt. Nachdem das MZF um 19:51 Uhr den Einsatzort wieder verlassen hatte, ging um 19:54 Uhr ein Notruf über das Digitalfunkgerät des TSF 2 ein. Bei einem Kontrollgang wurden zwei Besatzungsmitglieder des TSF 2 unter einem weiteren umgestürzten Baum eingeklemmt. Diese benötigten nun schnelle Hilfe.

Das MZF kehrte unverzüglich zur Einsatzstelle zurück und das TSF 1 und MTF wurden durch die Leitstelle zum Einsatzort alarmiert. Beide Personen konnten fachmännisch und unverletzt gerettet werden. Etwa 1 1/2 Stunden später ging der nächste Notruf in der Leitstelle Rehe ein. Gemeldet wurde eine verletzte Person auf einem Klettergerüst am Spielplatz im benachbarten Ort Homberg. Schnell rückten das TSF 1 und das MTF zum Einsatzort aus. Da die Person schwerverletzt war, musste der Rettungshubschrauber alarmiert werden. Dafur wurden die beiden noch verfügbaren Fahrzeuge auf der Wache zum Ausleuchten eines Hubschrauber Landeplatzes nachalarmiert.

Nach einer Stunde sind alle Fahrzeuge von der Einsatzstelle wieder abgerückt und die Nachtruhe kehrte im Feuerwehrgerätehaus ein. Diese war jedoch um 00:43 Uhr schon wieder beendet, denn in Oberrod brannte eine Fläche von ca. 10 m² in Vollbrand. Alle vier Fahrzeuge eilten zur Einsatzstelle und löschten das Feuer mittels beider verfügbaren Hochdrucklöschsysteme. Für den Pendelverkehr wurde ein Unterflurhydrant in der Ortsmitte von Oberrod zum Auffüllen der Wassertanks aufgebaut. Da auf der Leitstelle ein Zeuge angerufen hatte, der eine Person in der Umgebung der Einsatzstelle hat weglaufen sehen, mussten alle verfügbaren Einsatzkräfte zu einer großräumigen Vermisstensuche im Bereich Knotenparkplatz aufbrechen.

Nach dem Einteilen der Teams begann man mit der Suche nach der vermissten Person. 25 Minuten später konnte der Einsatz jedoch abgebrochen werden, da sich die Person wohlauf bei der Polizeiinspektion gemeldet hatte. Auf der Wache wieder angekommen, ging es wohlverdient für alle Jugendlichen und Betreuer in die weitere Nachtruhe.  Um 06:36 Uhr wurden die Jugendfeuerwehr-mitglieder durch den lauten Alarmgong aus dem Schlaf geholt. Mit allen Einsatzkräften und -mitteln ging es zu einem Brand mehrerer Spielgeräte zum Spielplatz in Rehe.

Aus dem angrenzenden Löschteich wurde mittels beider Tragkraftspritzen ausreichend Wasser an die Einsatzstelle befördert und der Brand konnte mit sechs C-Strahlrohren rasch bekämpft werden. Als der fiktive Brand gelöscht war, fuhren alle eingesetzten Fahrzeuge zurück an den Stützpunkt in Rehe und wurden gesäubert und für einen nächsten Einsatz wieder vorbereitet. Anschließend wartete das Frühstück auf die Jugendlichen.

 Um 09:58 Uhr wurde das TSF 1 wiederholt zur Einsatzstelle an den Spielplatz in Rehe alarmiert um diesen auf mögliche wiederaufglimmende Brandnester mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren.

 

Nun stand der Dienstsport auf dem Plan des Berufsfeuerwehrtages. Mittels Schläuchen und Gerätschaften wurde ein anspruchvolles Training absolviert. Währenddessen wurden Steaks und Würstchen von dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Rehe Marius Ditthardt freundlicherweise gegrillt.

Bei sehr sonnigem Wetter endete der Berufsfeuerwehrtag mit einer großen Wasserschlacht zwischen den Jugendlichen und den Betreuern.

 

Die Bilanz für alle Betreuer war, dass alle Jugendlichen einen starken Willen zeigen, im Team Hand in Hand arbeiten und bereits hohes Feuerwehrfachwissen vorzeigen können. Durch das gemeinschaftliche Arbeiten der beiden Jugendfeuerwehren aus den Orten Rehe und Oberrod wurden zusätzliche Freundschaften geknüpft, die an anderen Aktionen der Jugendfeuerwehren in der Verbandsgemeinde Rennerod weiter verstärkt werden können.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass solch ein Berufsfeuerwehrtag in der Zukunft wiederholt werden soll.

 

Bedanken möchten wir uns bei der Ortsgemeinde Rehe für das zur Verfügung stellen des Dorfgemeinschaftshauses und den Feuerwehren aus Rehe und Oberrod für die Bereitstellung der Einsatzfahrzeuge.

Mit der Jugendfeuerwehr sauber in den Frühling

 

Wie in jedem Jahr haben wir uns mit unserem Betreuerteam ein Umweltprojekt überlegt. So haben wir in den letzten Jahren Nistkästen und Insektenhotels gebaut und konnten als Highlight im letzten Jahr der Ortsgemeinde Oberrod ein XXL-Insektenhotel am Knotenparkplatz übergeben. Aber auch der Umweltschutz ist uns ein großes Anliegen. Die Patenschaft für den Knotenparkplatz haben wir übernommen und jedes Jahr nehmen wir an der Aktion "Tag der sauberen Landschaft" teil.

 

Doch welches Projekt hat sich die Jugendfeuerwehr Oberrod im Jahr 2018 überlegt?

 

Das große Schlagwort heißt "PFAND".

 

Bei dem Tag der sauberen Landschaft oder am Knotenparkplatz entdecken wir immer öfters achtlos in die Natur weggeworfene Pfandflaschen und Pfanddosen. Für viele Personen ist dies nicht mehr als Müll, doch für uns ist es wertvolles Geld.

 

Deshalb haben wir in einer unserer Winterübungen zwei Pfandsammelbehälter gebaut, welche ihr am Feuerwehrgerätehaus und an unserem XXL-Insektenhotel findet. In diese Behälter werfen wir ab sofort gefunden Pfandflaschen und -dosen rein, aber auch Flaschen und Dosen als Spenden von unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sind darin gerne gesehen. Die Sammelbehälter werden täglich geleert.

 

Den Reinerlös werden wir später zu 100 % an einen guten Zweck spenden.

 

Sammelt mit uns für eine saubere Landschaft und einen guten Zweck!

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Eure Jugendfeuerwehr Oberrod

Jahreshauptversammlung 2018

Steven Klawitter verstärkt den Vorstand

 

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 17.03.2018 im Goldberghaus Oberrod stand als Punkt 10 die Neuwahl des 2. Kassierers auf der Tagesordnung. In der sehr gut besuchten Versammlung wurde unser aktives Mitglied Steven Klawitter zum 2. Kassierer des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod gewählt.

 

Damit setzt sich der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod wie folgt zusammen:

 

1.Vorsitzender

Thomas Wüst

2. Vorsitzender

Volker Lamboy

 

1. Kassiererin

Tamara Lenhart-Haas

2. Kassierer

Steven Klawitter

 

1. Schriftführer

Rainer Weismüller

2. Schriftführer

Hendrik Jung

 

Wehrführer

Stefan Müller

stv. Wehrführer

Claudio Weismüller

 

Jugendwart

Thomas Wüst

stv. Jugendwart

Marvin Jung

 

Kassenprüfer

Dirk Eisenmenger

Tatjana Weismüller

 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zeit im Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberrod!

Jugendfeuerwehr Oberrod zu Besuch beim WSV Salzburger Kopf e.V.

 

Zu einem spontanen Kurzausflug hat sich die Jugendfeuerwehr Oberrod am Freitag, den 02.03.2018 um 16:45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Oberrod getroffen. Das Ziel war das Wintersport-Highlight im Westerwald, die Snowtubeanlage am Salzburger Kopf, welche weit über die Grenzen hinaus bei Jung und alt bekannt und beliebt ist.

Als wir am Salzburger Kopf angekommen waren, konnte der Spaß durch die sehr gute Organisation des WSV Salzburger Kopf e.V. schnell beginnen. Mit speziellen, großen, luftgefüllten Reifen wurden wir zu allererst mittels speziellem Lift die Piste hinaufbefördert, ehe es anschließend bei perfekten Pistenbedingungen mit ca. 40-45 km/h rasant wieder bergab ging. Mit jeder Fahrt und mit jeder Minute wurde die Piste schneller und der Spaßfaktor umso größer.

In den Pausen konnten wir uns in Jensi's Stadl bei kalten und warmen Getränken, Currywurst und Pommes in gemütlicher Atmosphäre wieder aufwärmen. Insgesamt haben wir zwei sehr schöne Stunden bei bestem Wetter auf der Snowtubeanlage verbringen können. Die Jugendlichen und das Betreuerteam sind sich einig, dass in Zukunft ein Besuch beim WSV Salzburger Kopf e.V. zu einem festen Bestandteil des Übungsjahres der Jugendfeuerwehr Oberrod gehören wird.

 

Wir bedanken uns hiermit nochmal ganz herzlich bei allen Beteiligten des Wintersportvereins für einen super organisierten und unkomplizierten Jugendfeuerwehrausflug.

Einsammeln der Weihnachtsbäume

Wie in jedem Jahr hat die Jugendfeuerwehr Oberrod und die Freiwillige Feuerwehr Oberrod die Weihnachtsbäume in der Ortsgemeinde Oberrod eingesammelt. Um 9:00 Uhr traf man sich am 20.01.2018 am Feuerwehrgerätehaus um dann die von den Mitbürgern an den Straßen abgelegten Weihnachtsbäume einzusammeln.

 

Auch der Spaß kam bei dieser Aktion wieder mal nicht zu kurz und wirkte sich positiv auf den Zusammenhalt im Team aus, das trotz Schneeschauern und kalten Temperaturen bis zuletzt mit viel Freude bei der Sache war. Bei sehr winterlichen Bedingungen wurden wieder viele Weihnachtsbäume eingesammelt und für den Abtransport durch die Müllabfuhr an der K47 Richtung Mademühlen bereitgelegt. Nach getaner Arbeit ging es wieder zurück ins Feuerwehrgerätehaus, wo sich jeder aufwärmen konnte.

Aktuelles 2017

 

Das Aktuelle aus dem Jahre 2017 finden Sie in unserer Bürgerecke im Archiv oder durch einen Klick auf Aktuelles 2017

Aktuelles

Hier finden Sie uns

Gemeinde Oberrod

Brunnenstr. 2

56479 Oberrod

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 +49 2664 90934

 

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

 

Sprechzeiten

Jeden Montag

19:00 bis 20:00

oder nach Absprache

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Oberrod