Geräte zur Brandbekämpfung

Hochdrucklöschsystem UHPS

 

In der Verbandsgemeinde Rennerod wurden Hochdrucklöschsysteme (HDL) der Firma Rosenbauer beschafft, um den Brandschutz noch besser zu gewährleisten. Dieses Hochdrucklöschsystem hat einen Wassertank von 100 Litern und kann Löschschaum erzeugen. Somit ist es perfekt für kleinere Brandeinsätze wie PKW-Brand, Flächenbrand oder Flüssigkeitsbrand geeignet. Verlastet ist das HDL auf unserem TSF.

Druck- und Saugschläuche

 

Bei der Brandbekämpfung werden Druck- und Saugschläuche in den Größen A bis D verwendet, wobei bei uns die Schlauchgröße A nur als Saugschlauch verwendet wird. Der Unterschied besteht nicht nur im Durchmesser (25 bis 110 mm), sondern auch in der Beschaffenheit.

 

Druckschläuche lassen sich im ungefüllten Zustand aufrollen bzw. falten und werden im Außen- und Innenangriff genutzt. Saugschläuche behalten hingegen ihre röhrenförmige Form stets bei und werden zur Wasserentnahme aus offenem Gewässer (Seen oder Flüssen) eingesetzt.

Tragkraftspritze 8/8

 

Die Tragkraftspritze ist eine "Pumpe", die tragbar auf unserem Anhänger verladen ist. Diese leistet zur  Brandbekämpfung eine Wasserförderung von 800 Litern in der Minute bei 8 bar Ausgangsdruck.

Strahlrohre

 

Bei uns werden Strahlrohre in den Größen B bis D verwendet. Auf unseren Fahrzeugen sind sogenannte Hohlstrahlrohre und Mehrzweckstrahlrohre verlastet, wobei Hohlstrahlrohre primär bei der Brandbekämpfung im Innenangriff genutzt werden. Hohlstrahlrohre haben die Besonderheit, dass diese einen sogenannten Mannschutz erzeugen können, der den Angriffstrupp vor einem Flash-Over schützen kann. Die Strahlrohre können je nach Größe bis zu 800 Liter Wasser in der Minute auf das Brandobjekt befördern.

Atemschutz

 

Bei Einsätzen, bei denen Sauerstoffmangel herrscht oder Atemgifte vorhanden sind, muss ein umluftunabhängiges Atemschutzgerät getragen werden. Für das Verwenden solcher Geräte sind ein Teil unserer Einsatzkräfte als Atemschutzgeräteträger ausgebildet worden.

 

Wir haben zwei Pressluftatmer Dräger PSS 5000 auf unserem TSF verlastet. Diese Geräte haben in den Atemluftflaschen 300 bar und beinhalten ca. 1800 Liter Atemluft. Je nach Belastung kann eine Arbeitszeit von bis zu 40 Minuten erreicht werden.

Tragbare Leitern

 

Tragbare Leitern werden von uns bei der Brandbekämpfung als Rettungs- bzw. Angriffsweg oder als Hilfsgerät eingesetzt.  Wir verwenden eine 4-teilige Steckleiter mit einer Rettungshöhe von 7,20m, welches der Höhe eines 2. Obergeschosses entspricht.

Kleinlöschgeräte

 

Bei kleineren bzw. Entstehungsbränden kommen bei uns Kleinlöschgeräte wie Handfeuerlöscher oder Kübelspritzen zum Einsatz. Letzteres beinhaltet rund 10 Liter Wasser, welches ausreichend für die Bekämpfung eines Mülleimerbrandes ist.

Tragbarer Löschmonitor

 

Bei Großbränden benutzen wir einen tragbarern Löschmonitor. Dieser ist sehr schnell aufgebaut und ist an keinen festen Ort gebunden. Wasser bekommt der Monitor von zwei B-Druckschläuchen und kann ohne Einsatzkraft innerhalb kürzester Zeit maximal 4500 Liter Wasser in der Minute auf das Brandobjekt befördern.

Kaminbrandkoffer

 

Dieser Koffer findet seinen Zweck bei Bränden eines Kamins. Zwei Koffer, einer für unten und einer für oben, bilden zusammen ein Set.

Aktuelles

Hier finden Sie uns

Gemeinde Oberrod

Brunnenstr. 2

56479 Oberrod

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 +49 2664 90934

 

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

 

Sprechzeiten

Jeden Montag

19:00 bis 20:00

oder nach Absprache

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Oberrod