Heustockbrände

 

In dem Wirtschaftszweig Landwirtschaft ist das Brandrisiko sehr hoch. In ganz Deutschland fallen hier jedes Jahr dem Feuer Millionenwerte wie Maschinen, Gebäude, Erntevorräte und leider auch Vieh zum Opfer. Durch das Einlagern von brennbarem Erntegut und das Betreiben von Maschinen und Fahrzeugen herrscht hier ein extrem hohes Risiko.

 

Die Selbstentzündung von Heu ist ein häufiger Auslöser von Bränden auf einem Bauernhof.

 

Durch regelmäßige Kontrollen des Erntegutes, sind solche teilweise katastrophalen Brände sicherlich vermeidbar.

 

Der Landwirt muss bei der Ernte und der Einlagerung folgende Dinge beachten:

 

  • Erntegut nur trocken einfahren

 

  • Ab dem zweiten Tag der Einlagerung sind drei Monate lang regelmäßige Temperaturkontrollen durchzuführen

 

  • Diese Temperaturkontrollen werden mit einer Heumesssonde durchgeführt. Die Freiwillige Feuerwehr Oberrod besitzt solch eine Heumesssonde und führt auf Anfrage Temperaturüberwachungen durch

 

Eine Messung mittels Heusonde muss aus versicherungsrechtlichen Gründen immer durchgeführt und die Messergebnisse dokumentiert werden. Wird das regelmäßige Kontrollieren unterlassen, kann dies im Falle eines Brandes neben versicherungsrechtlichen Konsequenzen auch nach dem Strafgesetzbuch zu einer Anklage wegen grober Fahrlässigkeit führen.

 

Ergibt die Messung, dass Temperaturen von mehr als 50 Grad erreicht werden, besteht akute Brandgefahr. Nun sind Temperaturkontrollen in Abständen von 5 Stunden durchzuführen. Werden mehr als 60 Grad erreicht, sollte unverzüglich die Feuerwehr alarmiert werden. Dieser Rat sollte aber bei einer Temperatur von 50 Grad schon beherzigt werden.

 

Erkennungsmerkmale:

  • Schwitzwasserbildung
  • seltsamer Geruch
  • Temperaturanstieg auf über 50 Grad
  • eventuell muldenförmige Einbuchtung in der Mitte des Heustockes

 

Heustock niemals selbst abtragen

Der brandgefährdete Heustock darf niemals selbst abgetragen werden, da die Verbindung von Luftsauerstoff und Hitze- bzw. Glutnester unweigerlich zum Brand führt.

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder wollen, dass wir bei Ihnen eine Temperaturmessung durchführen, können Sie sich gerne persönlich an uns wenden bzw. uns im beigefügten Formular eine E.Mail schreiben.

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Heustockmessung (Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten)

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Aktuelles

Hier finden Sie uns

Gemeinde Oberrod

Brunnenstr. 2

56479 Oberrod

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 +49 2664 90934

 

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

 

Sprechzeiten

Jeden Montag

19:00 bis 20:00

oder nach Absprache

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Oberrod